Zum Inhalt springen

1. Mai 2010: 1. Mai 2010: Wir gehen vor!

In diesem Jahr hat der Europaabgeordnete Bernd Lange seine 1. Mai-Rede in Osterode gehalten.
Der Saal im Haus der Jugend war bis auf den letzten Platz gefüllt. 120 Interessierte waren der Einladung des DGB-Region Südniedersachsen-Harz gefolgt.

„Die Politik muss ihr Primat über die Finanzmärkte zurückgewinnen. Sie hat den Interessen der Finanzmarktakteure zu viel Raum ohne Regeln überlassen!“, betonte Lange. In seiner Rede ging er auch auf die Mitbestimmung ein. Nach fast zehn Jahren harten Kampfes der nationalen und europäischen Gewerkschaften wurde eine Neufassung der Eurobetriebsräterichtlinie durchgesetzt, die Mitte letzten Jahres in Kraft getreten ist. „Nun muss auch die EU-Richtlinie schleunigst in deutsches Recht umgesetzt werden. Die Pflichten der Arbeitgeber müssen klarer gefasst werden.“ Auf der Tagesordnung steht auch die Reform der EU-Entsenderichtlinie: „Nach den Angriffen auf das niedersächsische Tariftreuegesetz brauchen wir Initiativen, um die Abwärtsspirale bei sozialen Rechten und Löhnen zu stoppen, gerade angesichts der völligen Arbeitnehmerfreizügigkeit ab nächstem Jahr. Die EU-Entsenderichtlinie muss überarbeitet werden, damit überall das Prinzip ‚Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort’ gilt.“

Hier die Rede im Wortlaut:

1. Mai-Rede von Bernd Lange

Vorherige Meldung: Europa-Union - „Göttinger Europagespräche“

Nächste Meldung: EU-Projekttag an der IGS Mühlenberg

Alle Meldungen