Auf dem Weg zu einem Europa der Bürger ist die europäische Zusammenarbeit im Bildungsbereich zu einem unverzichtbaren Bestandteil geworden.
Das Ziel, allen Menschen in Europa Zugang zu einer qualifizierten Bildung zu ermöglichen, wird in der nahen Zukunft, noch stärkere Bedeutung erlangen. Aspekte wie lebenslanges Lernen, Transparenz und Anerkennung von beruflichen Qualifikationen werden immer wichtiger. Die verschiedenen Bildungsprogramme der EU leisten dazu einen wichtigen Beitrag. Das aktuelle „Programm zum lebenslangen Lernen“ (LLP) läuft in dem Zeitraum von 2007 bis 2013 und umfasst die Bereiche Schulausbildung (Comenius), Hochschulausbildung (Erasmus), Berufsausbildung (Leonardo Da Vinci) und Erwachsenenbildung (Grundtvig). Das bisherige Programm zur allgemeinen Bildung (Sokrates) wird künftig entfallen.

Informationen zu den Bildungsprogrammen der EU gibt es unter:

Nationale Agentur Bildung in Europa (Leonardo Da Vinci, Grundtvig):
http://www.na-bibb.de
www.na-bibb.de/lebenslanges_lernen

Nationale Agentur für EU-Bildungsprogramme im Schulbereich (Comenius, Study Visits):
www.kmk.org/pad/home/html

Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. (Erasmus)
www.eu.daad.de

Informationen der Europäischen Kommission zur allgemeinen und beruflichen Bildung:
http://ec.europa.eu/education/index_de.html

Das Internet-Portal PLOTEUS bietet detaillierte und aktuelle Informationen über die Aus- und Weiterbildung in 30 europäischen Staaten:
http://europa.eu.int/ploteus/portal/home.jsp

In Niedersachsen gibt es u. a. Informationen unter:
http://europa.nibis.de/
http://www.eu.uni-hannover.de/?id=334
http://www.mk.niedersachsen.de/master/C894328_N12402_L20_D0_I579.html