Zum Inhalt springen
Hans Zohren Bernd Lange
Hans Zohren und Bernd Lange Foto: Jens Schicke

30. September 2013: Ausgezeichnet: Fußballprojekt "Jugend spielt für Europa" des SV Südharz

Europäischer Bürgerpreis geht nach Walkenried
Heute wurde in Berlin der Europäische Bürgerpreis verliehen. Dazu reiste der burgdorfer Europaabgeordnete Bernd Lange ebenfalls an. Das von ihm vorgeschlagene internationale Fußballturnier „Jugend spielt für Europa“ des SV Südharz in Walkenried gehört zu den Preisträgern. Hans Zohren als Organisationsleiter des Turniers nahm die Ehrung entgegen.

„Allein in diesem Jahr sind Mannschaften aus sechs europäischen Ländern in Walkenried zum Fußballturnier angetreten“, so Lange. U 15- und U 17-Teams aus Bulgarien, Deutschland, Niederlande, Polen, Slowakei, Tschechien waren in Walkenried dabei. „Wie bereits im vergangenen Jahr konnte ich als Schirmherr an der Eröffnung teilnehmen. Für mich war es sehr eindrucksvoll, wie das miteinander auf und neben dem Platz funktioniert. Für mich ist das Turnier „Ausgezeichnet“, es freut mich sehr, dass die Jury zu dem gleichen Urteil gekommen ist.“ Gastfreundschaft und Toleranz stehen bei dem sportlichen Treffen im Vordergrund. Ganz besonders beeindruckt ist der Europaabgeordnete von dem Engagement von Hans Zohren, der zum 53. Mal dieses Turnier organisiert hat.

Europäischer Bürgerpreis: Seit 2008 zeichnet das Europäische Parlament EU-Bürger für außergewöhnliche Leistungen aus. Der Europäische Bürgerpreis ist ein Dankeschön für überzeugte Europäer. Er soll ein außergewöhnliches Engagement für ein besseres gegenseitiges Verständnis und mehr Integration in der EU belohnen. Ausgezeichnet werden auch Initiativen für bessere grenzüberschreitende Zusammenarbeit innerhalb Europas und die praktische Anwendung der Werte wie Gastfreundschaft, Toleranz und Solidarität.

Bereits im vergangenen Jahr gehörte das, von dem EU-Abgeordneten Lange vorgeschlagene, Projekt „It’s normal to be different“ aus Syke zu den Preisträgern. Das Schülerbildungsprojekt bringt junge Menschen unterschiedlicher Nationen mit und ohne Down-Syndrom zusammen.

Hans Zohren Bernd Lange
Hans Zohren und Bernd Lange bei der Preisverleihung in Berlin Foto: Jens Schicke

Vorherige Meldung: Autobranche als Motor für Wachstum und Beschäftigung

Nächste Meldung: Kein Rohstoff-Kolonialismus – Fairer Handel und Zertifizierung

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.