Zum Inhalt springen

28. Oktober 2011: Bernd Lange appelliert an Lüttichs Bürgermeister: Keine Einschränkungen für Fans von Hannover 96

In einem Schreiben an den Bürgermeister von Lüttich, Willy Demeyer, appelliert der SPD-Europaabgeordnete Bernd Lange sehr eindringlich, einen Erlass mit Einschränkungen gegenüber den 96-Fans zum Spiel der Europa League gegen Standard Lüttich am 30. November 2011 in Lüttich aufzuheben.

Allen Besucherinnen und Besuchern des Fußballspiels müsse es selbst überlassen bleiben, wann und wie sie an- und abreisen werden. Insbesondere die Anreise mit dem Zug sollte möglich sein, fordert Lange.

„Der Erlass gegenüber den Anhängern von Hannover 96, der die Bewegungs-, und Reisefreiheit sowie die Freizügigkeit einschränkt, widerspricht meines Erachtens dem europäischen Gedanken. Mir sind auch keine Gründe bekannt, die diese Einschränkungen rechtfertigen könnten“, schreibt Lange. Der Europaabgeordnete weist darauf hin, dass Hannover 96 zum ersten Mal seit 19 Jahren wieder in einem europäischen Wettbewerb vertreten ist. Bei den bisherigen Auswärtsspielen in Sevilla (Spanien) und Poltawa (Ukraine) sind die Anhänger von Hannover 96 als friedliche und fußballbegeisterte Unterstützer ihrer Mannschaft aufgenommen und willkommen geheißen worden. Dies galt auch für die Fans von Standard Lüttich bei dem Spiel in Hannover am 15. September 2011. Von der Stadt Kopenhagen gibt es ebenso keine Einschränkungen für die Begegnung am 3. November 2011.
Lange würde sich sehr freuen, „wenn am 30. November 2011 ein schönes Fußballereignis in einer gastfreundlichen Stadt stattfinden könnte“.

Hintergrund: In dem Erlass wurde festgelegt

• Fußballfans von Hannover 96 dürfen nur mit Bussen nach Lüttich anreisen.

• Die Busse dürfen nicht vor 19.30 Uhr auf dem Stadtgebiet Lüttichs eintreffen (Anpfiff: 21.05 Uhr).

• Fans, die sich auf dem Gebiet der Stadt Lüttich befinden, müssen im Besitz einer gültigen und im Voraus gekauften Eintrittskarte sein.

• Reisegesellschaften werden dazu verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass eine unverzügliche Abreise nach Spielende gewährleistet ist.

Vorherige Meldung: Die europäische Energiewelt muss dezentraler werden!

Nächste Meldung: Fachtagung "Grenzenlos freiwillig": Ehrenamt muss professionell unterstützt werden

Alle Meldungen