Zum Inhalt springen
Sacharow

14. Dezember 2011: Aktivisten des Arabischen Frühlings erhalten Sacharow-Preis für geistige Freiheit 2011

Der Sacharow-Preis für geistige Freiheit 2011 wurde an Aktivisten des Arabaischen Frühlings verliehen, die bei den Volksbewegungen eine entscheidende Rolle gespielt haben. Durch die Verleihung des Preises bekräftigt das Europäische Parlament seine Solidarität und entschiedene Unterstützung ihres Kampfes.

Nur zwei der Preisträger waren in der Lage, der Zeremonie beizuwohnen: Asma Mahfouz, eine junge ägyptische Bloggerin und Ahmed El-Senussi, der am längsten inhaftierte Gefangene Libyens. Das Europäische Parlament hielt eine Schweigeminute für alle, die ihr Leben in den Aufständen verloren und insbesondere für Mohamed Bouazizi, dessen Selbstverbrennung als Protest gegen die Unterdrückung der Tunesischen Obrigkeit die Proteste in Tunesien auslöste, ab. Der Preis wurde ihm posthum verliehen.

Preisträger des Sacharow-Preis 2011

Asma Mahfouz

Asma Mahfouz ist eine junge Ägyptische Bloggerin. Ihre Youtube-Videos brachten tausende Menschen auf die Straßen, um gegen das unterdrückende Regime von Präsident Hosni Mubarak zu demonstrieren.

Ahmed El-Senussi

Ahmed El-Senussi war der am längsten inhaftierte Gefangene Libyens, verhaftet nach einem versuchten Anschlag auf den früheren Diktator addafi und 31 Jahre später freigelassen.

Mohamed Bouazizi

Die Selbstverbrennung des jungen Straßenverkäufers löste innerhalb weniger Stunden weitverbreitete Proteste aus, die schließlich zum Fall des Regimes führten.

Ali Ferzat

Ali Ferzat ist ein syrischer Karikaturist, der dafür bekannt ist, arabische Diktatoren zu karikieren. Er floh aus Syrien, nachdem er auf der Straße attackiert und ihm beide Hände gebrochen wurden.

Razan Zeitouneh

Razan Zeitouneh ist eine Menschenrechtsanwältin aus Syrien, die untertauchen musste. Die Regierung beschuldigte sie, eine ausländische Spionin zu sein, weil sie täglich auf der Webseite ShRIL und ausländischen Medien über Gräueltaten gegen die Zivilbevölkerung in Syrien berichtete.

Der Sacharow-Preis für geistige Freiheit, benannt nach dem sowjetischen Physiker und Menschenrechtsaktivisten Andrei Sacharow, wird seit 1988 jedes Jahr vom Europäischen Parlament an Individuen oder Gruppen verliehen, die einen wichtigen Beitrag zum Kampf für Menschenrechte und Demokratie geleistet haben. Das Preisgeld beträgt 50.000 Euro.

Weitere Informationen

Vorherige Meldung: 1000 Rote Hände aus Niedersachsen an Catherine Ashton übergeben „Nein“ zu Kindersoldaten - Bernd Lange im Gespräch mit EU-Außenbeauftragter

Nächste Meldung: Weniger CO2 durch mehr Energieeffizienz

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.