Zum Inhalt springen
EIZ in Walsrode

3. Mai 2011: Arbeitnehmerfreizügigkeit und die Auswirkungen auf die Landwirtschaft

Seit dem 1. Mai gilt in Deutschland die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit für acht weitere Mitgliedsländer der Europäischen Union. Mit den Auswirkungen auf die Beschäftigung in der Landwirtschaft befasste sich eine Tagung des Europäischen-Informations-Zentrums (EIZ) Niedersachsen am 03.05. in Walsrode. Auch wenn die Arbeitnehmerfreizügigkeit der deutschen Landwirtschaft helfen kann, erneuerte Bernd Lange seine Forderung nach einem Netz aus flächendeckenden Mindestlöhnen.

Vorherige Meldung: Maidemonstration in Hannover: Ein Sicherheitsnetz für Gute Arbeit ist nötig.

Nächste Meldung: Umfassende Stresstests notwendig

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.