Zum Inhalt springen
Bernd Grohnde
Bernd Lange in Grohnde

25. April 2011: Anti-AKW Demo in Grohnde: Deutliches Zeichen zum Ausstieg!

"Wir brauchen einen europäischen Ausstieg aus der Atomkraft"

Über 100.000 Demonstranten haben am Ostermontag bundesweit klargemacht, dass ein Atomausstieg gesellschaftlich tief verankert ist. 15.000 Demonstranten waren es allein am AKW Grohnde, wo auch Bernd Lange an der Demonstration bei Sonnenschein und hunderten roten Luftballons teilnahm.

„Wir brauchen eine europäische Perspektive in der Energiepolitik,“ so der Europaabgeordnete am Rande der Demonstration. „Die neu gegründete Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung diskutiert nur die nationale Perspektive, das reicht nicht aus“, so Lange. Der sofortige deutsche Atomausstieg sei richtig, genauso wichtig ist es aber auch europäische Lösungen für einen gemeinsamen Ausstieg und die gemeinsame regenerative Energieversorgungen zu finden.
Auch in der Endlagerfrage, müsse sich einiges bewegen: „Ein Endlager muss so sicher sein wie möglich und auch eine Rückholbarkeit gewährleisten“, sagt Lange. Er sei skeptisch, ob dies in Gorleben überhaupt möglich sei. „Granit erscheint in vielerlei Hinsicht bessere Voraussetzungen zu bieten als ein feuchter Salzstock.“ Eine Endlagersuche müsse bundesweit und ergebnisoffen organisiert werden.

Vorherige Meldung: CDU muss Zusammenarbeit mit Fidesz beenden - SPD kritisiert neue ungarische Verfassung

Nächste Meldung: Maidemonstration in Hannover: Ein Sicherheitsnetz für Gute Arbeit ist nötig.

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.