Zum Inhalt springen

15. April 2010: Datenschutz und Vulkanausbruch?

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Thema Datenschutz und dem Vulkanausbruch auf Island am 15. April? Das Europäische Informationszentrum Niedersachsen hat eine Veranstaltung zum Thema "Vernetzt und verkauft? Wie viel Sicherheit für persönliche Daten - wie viel Daten für innere Sicherheit?" durchgeführt.

Nach einem Einführungsvortrag von Dipl.jur. Martin Haase von der Leibniz-Universität Hannover stellten der Landesbeauftragte für Datenschutz, Joachim Wahlbrink und der Direktor des Landeskriminalamtes Uwe Kolmey die Herausforderungen an Datenschutz und Sicherheit aus ihrer Praxis dar. Wegen des Vulkanausbruchs und der Sperrung des Luftraums sprang der Handelsexperte des Europäischen Parlaments Bernd Lange für einen Kollegen ein und stellte die Sichtweise und Forderungen des Europaparlaments zum Schutz personenbezogener Daten dar. Dabei skizzierte er sehr deutlich die neuen Möglichkeiten des Parlaments, die der Vertrag von Lissabon mit sich bringt. In der folgenden Diskussionsrunde vor fast 100 Teilnehmern ging Bernd Lange auf die Verhandlungen zu SWIFT und ACTA ein.

Va 15-04-2010 030

Vorherige Meldung: Zu Besuch im EP: Comenius-Gruppe

Nächste Meldung: Geheimverhandlungen über Internetzugang beendet

Alle Meldungen