Zum Inhalt springen
Bernd Lange und Vietnams Handelsminister Foto: INTA
Bernd Lange und der vietnamesische Handelsminister.

31. Oktober 2019: Delegationsreise nach Vietnam: Wandel durch Handel

Eine Delegation des Ausschusses für Internationalen Handel, geleitet vom Vorsitzenden Bernd Lange, besuchte vom 27.-31. Oktober 2019 Vietnam.

Die europäische Delegation traf sich mit Vertreter*innen von Nichtregierungsorganisationen, der International Labour Organization sowie der vietnamesischen Regierung. Langes Ziel ist es, die Rechte von Arbeitnehmer*innen im Handelsabkommen zu verankern. "Nach zwei Jahren der intensiven Diskussionen, hat das vietnamesische Parlament die ILO-Kernarbeitsnorm 98 ratifiziert, die das Recht auf kollektive Verhandlungen von Arbeitnehmer*innen festschreibt. Außerdem wird Vietnam die Kernarbeitsnormen 108 und 87 im Kontext eines stark überarbeiteten Arbeitsrechts ratifizieren. Das könnte erstmals den Weg für unabhängige Gewerkschaften in Vietnam frei machen.", so Bernd Langes Fazit. Im Januar 2020 wird der Ausschuss für Internationalen Handel über das Abkommen abstimmen, im Februar 2020 folgt voraussichtlich die Abstimmung im Plenum des Europäischen Parlaments.

Weitere Informationen zum Handelsabkommen mit Vietnam

Vorherige Meldung: MEP Lange: World seeks trade deals with EU, not with ‘small island’ of post-Brexit UK

Nächste Meldung: MEP Lange zum Brexit: Die Welt will mit Europa handeln, nicht mit einer kleinen Insel

Alle Meldungen