Zum Inhalt springen
BBS Syke Bürgerpreis kl Gruppe
Schulleiter Horst Burghardt und Projektkoordinatorin Gisela Paterkiewicz inmitten von "It is normal to be different!"-Aktiven

4. Mai 2012: Lange nominiert „It is normal to be different!“ für den Europäischen Bürgerpreis

- ein Projekt der BBS Syke Europaschule
Das Schülerbildungsprojekt „It ist normal to be different!“ bringt junge Menschen unterschiedlicher Nationen mit und ohne Down-Syndrom zusammen.
Für den niedersächsischen Europaabgeordneten Bernd Lange aus Burgdorf ist das Engagement aller Beteiligten „preisverdächtig“. Daher hat er es für den Europäischen Bürgerpreis 2012 vorgeschlagen. „Das Projekt bewegt viel. Es ist gelebtes Europa ohne Grenzen – in jeder Hinsicht“.

Junge Europäer mit und ohne Down-Syndrom aus Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Polen, Spanien und Deutschland untersuchen die Entwicklung von Diskriminierung und Verfolgung von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung, in der Vergangenheit (NS-Zeit, Kommunismus) bis zu ihrer angestrebten Inklusion angesichts der UN-Behindertenrechtskonvention in der Gegenwart. Die Besonderheit des Projekts ist die gelebte Inklusion: Die jungen Europäer nehmen an den halbjährlichen interkulturellen Workshops im Ausland teil. Dokumentiert werden alle Aktivitäten im Internet, regelmäßige Chats helfen, bis zum nächsten Treffen in Kontakt zu bleiben.

Dies alles wäre nicht ohne den besonderen Einsatz von Gisela Paterkiewicz, Lehrerin an der BBS Syke Europaschule und Projekt-Koordinatorin, möglich. Für sie ist das Projekt zugleich eine berufliche Herausforderung und eine persönliche Herzensangelegenheit. Frau Paterkiewicz, von ihren Schülern liebevoll „Mrs P.“ genannt, hat zwei Söhne, von denen einer mit Down-Syndrom auf die Welt kam. „Die Möglichkeit, in dieser Form mit jungen Menschen zu arbeiten, zu reisen und gemeinsam verschiedene Kulturen zu entdecken, schärft den Sinn für ein solidarisches Handeln. Ich freue mich, dass die Begegnungen so nachhaltigen Einruck bei den Teilnehmern hinterlassen.“ Über die Nominierung für den Europäischen Bürgerpreis hat sie sich sehr gefreut: „Das ist eine tolle Anerkennung für unsere Schule. Schulleitung und vielen Kollegen sind wir sehr dankbar für die Unterstützung. Die Freude ist groß auch bei unseren Partnerschulen“, so Paterkiewicz.

In jedem der 27 EU-Mitgliedstaaten werden jetzt fünf mögliche Preisträger ausgewählt. Insgesamt werden maximal 50 Projekte aus 27 Mitgliedstaaten ausgezeichnet. Ende 2012 findet eine zentrale Veranstaltung mit allen Preisträgern in Brüssel oder Straßburg statt. Hoffentlich ist Frau Paterkiewicz für das Projekt „It is normal to be different!“ dabei.

Das Projekt wird gefördert vom Programm EUROPEANS FOR PEACE der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“. Mehr über das Projekt, die teilnehmenden Schulen, Aktionen und weitere Förderer finden Sie hier:

BBS Syke Gruppe Bürgerpreis Nominierung
Es hat viel Spaß gemacht! Gruppenfoto am Ende der Projektwoche, BBS Syke, Frühjahr 2012

Vorherige Meldung: Das regionale Gesundheitswesen im Blick

Nächste Meldung: Niedersachsen diskutieren in Brüssel Zukunft der EU-Strukturpolitik

Alle Meldungen