Zum Inhalt springen
SchulzMartin
Foto: Europäisches Parlament

17. Januar 2012: Martin Schulz neuer EP-Präsident

Schlagwörter
Bereits im ersten Wahlgang wurde der SPD-Europaabgeordnete Martin Schulz aus Nordrhein-Westfalen mit 387 von 699 Stimmen zum neuen Präsidenten des Europäischen Parlaments gewählt.
Martin Schulz, bisher Vorsitzender der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten (S&D), folgt auf den polnischen Konservativen Jerzy Buzek. Die Amtszeit des Präsidenten des Europäischen Parlaments beträgt zweieinhalb Jahre. Daher wurde jetzt zur Hälfte der Legislaturperiode neu gewählt. Die nächste Europawahl ist im Sommer 2014.

Mehr Informationen

Vorherige Meldung: Lehren aus der Eurokrise

Nächste Meldung: Sozialdemokraten im EP wählen neuen Vorsitzenden

Alle Meldungen